Infomaterialien für Eltern

Genial Digital

Das Magazin „Genial Digital“ richtet sich an 8- bis 11-jährige Kinder und beantwortet wichtige Fragen rund um die Themen erstes Smartphone und Internet. Es gibt informative Hilfestellungen und spielerisch-interaktive Anregungen, was Kinder bei der Nutzung von Apps, Games und sozialen Netzwerken beachten sollten, wie sie verantwortungsbewusst mit privaten Daten umgehen, Fake News im Internet erkennen oder sich vor Cybermobbing schützen können. Herausgegeben von Deutsches Kinderhilfswerk (DKHW) gemeinsam mit Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM), Telefónica Deutschland und fragFINN.

„Genial Digital“ ist als Broschüre und als downloadbare PDF-Version kostenfrei im Online-Shop des Deutschen Kinderhilfswerkes verfügbar.

Mehr Informationen

S wie Suchmaschine

Kinder nutzen vorwiegend Suchmaschinen für den Webeinstieg und lernen von Beginn an mithilfe dieser Computerprogramme, das Internet zu erkunden. Doch wie funktionieren Suchmaschinen eigentlich? Und was haben Bibliotheken mit Suchmaschinen gemeinsam? „S wie Suchmaschine“ widmet sich diesen Fragen und erläutert kindgerecht und anschaulich die Zusammenhänge zwischen Crawlern, der Indexierung von Webseiten und dem World Wide Web. Geeignet für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren.

S WIE SUCHMASCHINE

A wie Algorithmus

Die Bedeutung von Algorithmen wird zunehmend größer. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass Kinder verstehen, was Algorithmen sind, wie sie funktionieren und wo sie überall eingesetzt werden. In der Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Köln hat fragFINN eine kindgerechte Erläuterung zum Thema „Algorithmus“ erstellt, in welcher der abstrakte Begriff an Beispielen des täglichen Lebens kindgerecht erläutert wird.

A WIE ALGORITHMUS

Checkliste positive Kinder-Online-Angebote

Die Infografik bietet Orientierung bei der Auswahl von Online-Angeboten für Kinder. Sie entstand im Rahmen der Europäischen Aktionswoche „Positive KinderOnlineInhalte“ von dem europäischen Netzwerk INSAFE. In Deutschland wurde die Onlinekampagne von der EU-Initiative klicksafe gemeinsam mit fragFINN, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und jugendschutz.net organisiert.

Download Infografik