Sicher Surfen mit fragFINN

Medien stellen einen festen Bestandteil in der kindlichen Lebenswelt dar. Insbesondere die multimediale Welt des Internets übt eine große Faszination auf Heranwachsende aus. Der selbstverständliche Umgang mit Laptop, Tablet und Smartphone bietet Kindern eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Recherche und Unterhaltung. Dabei besteht allerdings auch das Risiko, dass Kinder auf Inhalte stoßen, die für ihr Alter nicht geeignet sind. Aus diesem Grund ist es notwendig, Kindern einen Surfraum zur Verfügung zu stellen, in dem der Umgang mit den unterschiedlichen Internetangeboten erlernt werden kann und gleichermaßen sichergestellt ist, dass sie sich dabei auf unbedenklichen Seiten bewegen. fragFINN leistet dafür einen wichtigen Beitrag und spricht sich für den Schutz von Kindern im Internet aus.

Was ist die fragFINN-Whitelist?

Der geschützte Surfraum von fragFINN wurde speziell für Kinder von 6 bis 12 Jahren geschaffen und basiert auf einer sogenannten Whitelist. Das ist eine umfangreiche Liste aus für Kinder interessanten und unbedenklichen Internetangeboten. Sie wird täglich aktualisiert, ergänzt und permanent geprüft. Ist der Surfraum zudem technisch abgesichert, können Eltern und Pädagogen sicherstellen, dass Kinder sich nur auf den überprüften Seiten von fragFINN bewegen. Die fragFINN-Whitelist besteht aus rund 12.000 geprüften Internetseiten (inklusive Adserver und ergänzende URLs) und umfasst somit rund 5.000 Online-Angebote. Die fragFINN-Whitelist bietet Kindern die Möglichkeit, in einem sicheren Surfraum das Internet zu entdecken, positive erste Onlineerfahrungen zu sammeln und beim Spielen, Lernen, Kommunizieren und Kreativwerden im Netz wichtige Kompetenzen zu erwerben.

Suchmaschine und Startseite fragFINN.de

Die Website www.fragfinn.de steht allen Kindern barrierefrei zur Verfügung. Mit der Kindersuchmaschine auf fragFINN.de können Kinder alle Seiten, die sich auf der Whitelist befinden, durchstöbern. Die Suchmaschine bietet hierzu eine Text- und Bildersuche. Zudem bekommen Kinder auf der Startseite www.fragfinn.de redaktionelle Surftipps für besonders gute und interessante Seiten. Sollten Kinder bei ihrer Recherche auf Internetangebote stoßen, die Ihnen Angst machen, so können sie diese über einen Alarmknopf dem fragFINN-Team melden. Gleichermaßen können Kinder und Erwachsene Internetseiten zur Aufnahme in der  Whitelist vorschlagen, die dann vom fragFINN-Team geprüft werden

Mobil sicher surfen: fragFINN-App

fragFINN gibt es auch als Kinderschutzapp für Smartphones und Tablets mit den mobilen Betriebssystemen Android und iOS. Die App ist ein Browser, mit dem nur auf den von Medienpädagogen geprüften Webseiten der fragFINN-Whitelist gesurft werden kann und steht kostenlos zur Verfügung.

Mehr zur fragFINN-App