YouTube „watch next“-Videos 

Ausstellen der Vorschaubilder auf Webseiten im Kinderumfeld

 

Videoeinbettungen auf Internetseiten sind immer beliebter und werden vor allem auch von Kindern sehr gern genutzt. Insbesondere die Einbindung von YouTube-Videos erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Grundsätzlich sollte sich die Einstellung hierbei unbedingt auf die Replay-Funktion eines Videos beschränken, sodass sich das eingebundene Video erneut abspielen lässt. Das automatische Abspielen von weiteren Videos (ausgenommen es ist eine nachvollziehbare Playlist) ist für die fragFINN-Whitelist ein Sperrgrund.

Weiterhin bieten die automatischen Vorschaubilder nach Abspielen des eigentlichen YouTube-Videos (sogenannte related-Einstellungen) unendlich viele weitere Videoinhalte, die sich algorithmisch aus verschiedenen Signalen generieren. Ausschlaggebend dafür ist primär das allgemeine Nutzungsverhalten auf YouTube. Es werden also Videos vorgeschlagen, die von anderen YouTube- Usern bevorzugt abgerufen worden sind. Es spielt aber auch das individuelle Nutzungsverhalten über dem jeweiligen Browser bzw. auf dem jeweiligen Endgerät eine große Rolle. Wenn Kinder also denselben Internetzugang wie Erwachsene nutzen, können sich mitunter für Kinder bedenkliche Inhalte generieren. Dies ist vom fragFINN-Team vorab nicht überprüfbar und es können keine sicheren Inhalte gewährleistet werden.

Um dieses Problem zu umgehen, haben wir folgenden Lösungsvorschlag:

Bitte ergänzen Sie im Quelltext des auf Ihrer Seite eingebetteten Videos bei ‚embed src=““’ folgenden Code: ?rel=0

Vorher (Auszug aus Quelltext; Beispiel):
<iframe width=“560″ height=“315″ src=“http://www.youtube.com/embed/V_2fZ4W8U_8″ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>
Nachher (Beispiel):
<iframe width=“560″ height=“315″ src=“http://www.youtube.com/embed/V_2fZ4W8U_8?rel=0“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>

Die Änderung bewirkt, dass nach Ende eines abgespielten Videos keine Verweise auf ähnliche Videos angezeigt werden.


Alternativ lässt sich bereits bei der Erstellung des Quelltextes fürs Einbetten die Anbindung ähnlicher Videos verhindern. Entfernen Sie einfach das standardmäßig ausgewählte Häkchen bei „Nach Ende des Videos vorgeschlagene Videos anzeigen“. Noch ein Tipp: aktivieren Sie das Häkchen bei „Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren“, um Datenspeicherung durch Cookies zu vermeiden. 

 

 

 

 

Eine zweite Möglichkeit ist zudem, dass Sie die Videos über einen eigenen, vorhandenen YouTube-Kanal einbinden. Am Ende werden dann somit nur Videos aus Ihrem YouTube-Account vorgeschlagen.

Wenn Sie als Content-Management-System WordPress verwenden und dort die Möglichkeit nutzen, YouTube-Videos automatisch einzubetten, dann benötigen Sie zusätzlich ein Plugin, um die Einstellung der Videos auf „replay“ zu beschränken. Unter https://wordpress.org/plugins/hide-youtube-related-videos/ finden Sie ein kostenloses Plugin, das von jedem WordPress-Betreiber installiert werden kann und das Anzeigen von „related Videos“ für alle YouTube-Videos auf der jeweiligen Seite verhindert.